Facettensyndrom /-arthrose


Die Facettengelenke oder Zwischenwirbelgelenke sind kleine Gelenke, die die Verbindung zwischen den Gelenkfortsätze benachbarter Wirbel bilden und die Beweglichkeit der Wirbelsäule garantieren. Sie bilden eine funktionelle Einheit zusammen mit den Bandscheiben und den Bändern (im Wesentlichen: Ligamentum flavum, PLL und Ligamentum interspinosum) der Wirbelsäule. 

 

Die Facettengelenke sind sog. “echte“ Gelenke. Sie besitzen eine Gelenkkapsel, die neben der Gelenkführung auch die Versorgung des Gelenks durch Gefäße und Nerven gewährleistet. Für die Weiterleitung von Schmerzeimpulsen von Gelenk und Gelenkkapsel ist ein nahe gelegener Nerv, der “Ramus dorsalis medialis“, verantwortlich. Kommt es zu Irritationen und Reizungen der Gelenkkapsel, werden die Schmerzen über diesen Nerv als Rückenschmerz zu den Schmerzzentren im Rückenmark und im Gehirn weitergeleitet - man spricht dann vom “Facettensyndrom“.